SteraMist™

Die einzige perfekte Lösung
zur Desinfektion von Flugzeugen

Die Basis-Flüssigkeit mit nur 7,8% H²O²

Die Grundsubstanz beim SteraMist™-System ist Wasserstoffperoxyd (H²O²). Viele herkömmliche Systeme benutzen es seit langem in einer mindestens 30%igen Lösung. Der Nachteil: in dieser Konzentration damit ist die Lösung ätzend und korrosiv. Sie greift fast alle Materialien an und ist als Gefahrgut klassifiziert. Unsere Lösung hat jedoch nur 7.8 % Wasserstoffperoxyd. Damit gilt sie lediglich als reizende Substanz und unterliegt nicht den aufwändigen Gefahrgut-Transport-Regeln. Wir bringen das SteraMist™-System einfach mit dem Auto oder, wenn es dringend erforderlich ist, auch mit dem Hubschrauber direkt zum Flugzeug.

Der transformierende Plasma-Bogen

Die 7.8%ige H²O²-Lösung wird nun zwischen zwei Elektroden gesprüht, die unter Hochspannung stehen und einen Plasma-Bogen entstehen lassen. Der Sprühnebel geht durch diese Form der Energiezufuhr in den sogenannten 4. Aggregatzustand über: er wird zu einem Aerosol. Dieses enthält eine Vielzahl von Atomen, deren Elektronen im Plasma-Bogen abgespalten wurden und nun als freie Radikale eine immense Aktivitätsenergie besitzen. Der vorher relativ harmlose Sprühnebel wird damit in einen hochaufgeladenen Gas-Nebel mit großer molekularer Zerstörungskraft verwandelt.

Der hochaktive Gas-Nebel

Der Gas-Nebel aus ionisiertem Wasserstoffperoxyd ist mikrobiologisch hoch aktiv. Er zerstört krankheitsserregende Organismen durch die Oxidation ihrer Proteine und Lipide. Das führt zu einer sofortigen zellulären Zerstörung und/oder zur sofortigen Dysfunktion aller Arten von Keimen, Mikroben und Viren, inklusive Influenza und COVID-19. Die gefährlichen Mikroorganismen werden in nur 3 bis 5 Sekunden abgetötet.

Anders als ein Sprühnebel, der aus feinen Tröpfchen besteht und zu Boden sinkt, verhält sich das Aerosol wie ein Gas. Es verteilt sich in jede kleinste Ecke und in Winkel, in die ein Putzlappen oder ein Spray nie gelangen könnte.
 

Der Gas-Nebel wird schließlich auch in die Luftzufuhr der Klima-Anlage induziert, die in den Umluft-Betrieb gesetzt wird. So werden auch alle dazugehörigen Luftkanäle desinfiziert und die HEPA-Filter (High Efficeny Particular Air Filter), falls vorhanden, dekontaminiert.

Nicht korrosiv: der ganz große Vorteil

Die Tatsache, dass der Gas-Nebel metallische Teile in keinster Weise oxidativ angreift, ist von großem Vorteil für die Anwendung in der Luftfahrt. Keine Schraube, keine Niete, kein metallisches oder Aluminium-Teil der Struktur des Flugzeuges wird angegriffen. Wertvolle Stoffe, Textilien, Oberflächen nehmen keinen Schaden. Es muss weder nachgewischt noch gespült werden, es bleiben keine Überreste. Der Gas-Nebel löst sich nach der Wirkungsphase in Sauerstoff und eine etwas erhöhte Luftfeuchtigkeit auf.

Das Cockpit - die Königsdisziplin

Wenn es um die Reinigung des Cockpits eines Flugzeuges geht, ist höchste Sorgfalt geboten. Eine vollständige Desinfektion war mit bisherigen Mitteln kaum möglich. SteraMist™ hingegen ist geradezu prädestiniert für das Cockpit. Bildschirme, Elektronik, Schalter, Buchsen, Kabel, Kopfhörer, Karten und Checklisten können direkt angeblasen werden. Sie nehmen keinen Schaden und müssen auch nicht angerührt werden. Die Piloten erhalten einen absolut dekontaminierten Arbeitsplatz ohne jegliche Viren oder Keime.

Flugzeug-Desinfektion